Terrasse mit SeitenwĂ€nden – Top oder Flop?

Terrasse mit Überdachung mit Seitenwand
Terrasse mit Überdachung mit Seitenwand / ©ThreeDiCube/depositphotos.com

Viele trĂ€umen davon, zu irgendeinem Zeitpunkt eine Terrasse in ihrem Garten zu haben. Doch oftmals kann man sich nicht entscheiden, wie die Terrasse aussehen soll und welche Funktionen möglich sind. Im Folgenden prĂ€sentieren wir, welche Funktion eine Terrasse hat, und was es mit der TerrassenĂŒberdachung mit SeitenwĂ€nden auf sich hat.

Warum schafft man sich eine Terrasse an?

Eine Terrasse bietet ein Areal im Garten an, an dem man Gartenmöbel ebenerdig platzieren kann. Besonders gerne wird eine Terrasse fĂŒr lange SommernĂ€chte genutzt – typischerweise werden Familie und/oder Freunde zum Grillen oder anderen sozialen AktivitĂ€ten eingeladen, und zusammen lĂ€sst man den Abend an einem Sonnenuntergang ausklingen. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, sich eine ĂŒberdachte Terrasse anzubieten. Somit kann man sogar an regnerischen Tagen die Terrasse nutzen und auch die Gartenmöbel sind geschĂŒtzt und sind möglicherweise langlebiger.

Terrasse mit GlasĂŒberdachung
Terrasse mit GlasĂŒberdachung / ©PantherMediaSeller/depositphotos.com

Die Überdachung kann in verschiedenen Designs, Formen und Materialien erworben werden. AM beliebtesten ist jedoch eine Überdachung aus Glas. Diese sorgt dafĂŒr, dass ausreichend Lichteinfall geboten ist, und es besteht die Möglichkeit an dunklen und wolkenfreien NĂ€chten den Sternenhimmel bestaunen zu können.

SeitenwĂ€nde fĂŒr die Terrasse

Soll die Terrasse auch an kĂ€lteren Tagen im Jahr genutzt werden, können mit Vorteil SeitenwĂ€nde angebracht werden. Somit ist man nicht nur vor Regen geschĂŒtzt, sondern auch vor Staub und Wind – auch die Gartenmöbel und was sonst noch sie ihren Platz auf der Terrasse findet. Die Terrasse wirkt dann  wir ein kleiner geschlossener Raum – jedoch im Garten.

Geschlossene Terrasse aus Glas
Geschlossene Terrasse aus Glas / ©rolandsp/depositphotos.com/

Eine Terrasse muss nicht unbedingt am Haus montiert werden. Theoretisch kann sie dort platziert werden im Garten, wo sie erwĂŒnscht ist. Ist diese dann sogar noch ĂŒberdacht und verfĂŒgt ĂŒber SeitenwĂ€nde, wirkt sie wie ein glĂ€serner Pavillon. Das praktische bei dieser Rundumlösung ist, dass man sie vor allem im Winter noch nutzen kann. Hier braucht es lediglich einen Heizstrahler oder eine mobile Heizung und die Heizkosten werden sich wahrscheinlich erhöhen. Somit könnte man aber die WĂ€rme halten. Sollte die Terrasse dennoch nicht benutzt werden im Winter, kann diese als extra Stauraum fĂŒr Diverses genutzt werden.

Individuelle Entscheidung

Letztendlich entscheidet jeder fĂŒr sich selbst, wie die Traumterrasse auszusehen hat – hierunter Material, Farbwahl und ob eine Überdachung und/oder SeitenwĂ€nde notwendig fĂŒr den eigenen Bedarf sind. Vergessen werden darf jedoch nicht, dass es immer teurer wird, umso mehr Material benutzt wird. Und auch die QualitĂ€t der Terrasse hat einen Einfluss auf die Kosten. Somit muss man ganz fĂŒr sich selbst wissen, was gebraucht wird und wie groß das Budget zum ausgeben sein soll.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 24

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*