Die Kunst, sein Homeoffice perfekt einzurichten

Typischer Homeoffice Arbeitsplatz
Typischer Homeoffice Arbeitsplatz / ©MarianKadlec311/depositphotos.com

Im Vergleich zu den Jahren vor der Pandemie hat sich der Zahl derer, die im Homeoffice arbeiten, verdreifacht. Immer mehr Arbeitnehmer und SelbststÀndige sehen die vielen Vorteile des Arbeitens von Zuhause aus.

Das Besondere an Homeoffice

Die meisten dieser Menschen geben an, dass sich Ihr Leben durch das Arbeiten im Homeoffice verbessert hat. Sie schÀtzen die verbesserte Work-Life-Balance, verringerte Kosten, den Wegfall des Pendelns und eine höhere FlexibilitÀt. Aber auch Umweltaspekte (keine tÀglichen Fahrten) spielen bei der Entscheidung eine Rolle.

Auch Zuhause ist ein professionell gestalteter Arbeitsplatz essenziell, um effizient und gesund durch den Tag zu kommen. Die Gesetze des Arbeitsschutzes und der Ergonomie am Arbeitsplatz gelten im Übrigen auch fĂŒr das Homeoffice.

Was bedeutet ergonomisch?

Moderner Homeoffice Bereich mit BĂŒrostuhl
Moderner Homeoffice Bereich mit BĂŒrostuhl / ©photographee.eu/depositphotos.com

Der Begriff Ergonomie kommt aus dem altgriechisch und setzt sich zusammen aus ergon = Arbeit und nomos = Regel. Der Begriff wird heute verwendet, um die Anpassung der Arbeitsbedingungen an den Menschen zu beschreiben, ĂŒberall dort, wo der Mensch bei seiner Arbeit mit Maschinen oder GerĂ€ten interagiert – vom Schreibtisch ĂŒber den BĂŒrostuhl bis zum Computer.

Ist der Arbeitsplatz nicht optimal, also ergonomisch, gestaltet, drohen gesundheitliche Konsequenzen und ein Effizienzverlust. Ganz besonders wichtig ist das Zusammenspiel von BĂŒrostuhl und Schreibtisch. Wichtig ist, dass jedes Arbeitsmittel zur ausgeĂŒbten TĂ€tigkeit passt und anpassbar ist, um einen möglichst positiven Einfluss auf das Ergebnis zu erzielen. Profis, wie die Mitarbeiter von Havic BĂŒromöbel, unterstĂŒtzen Sie bei der Ausgestaltung.

Wie sieht der optimale, ergonomische BĂŒrostuhl aus?

Ergonomischer BĂŒrostuhl
Ergonomischer BĂŒrostuhl / ©lisafx/depositphotos.com

Wie bereits erwĂ€hnt, sind BĂŒrostuhl und Schreibtisch die beiden wichtigsten BĂŒromöbel, die perfekt auseinander abgestimmt sein mĂŒssen. Hieran verbringt man in der Regel bis zu 8 Stunden seiner Arbeitszeit und kleine UnregelmĂ€ĂŸigkeiten können auf Dauer große Auswirkungen haben.

RĂŒckenlehne

FĂŒr große Menschen ist auch eine hohe RĂŒckenlehne sehr von Vorteil, im Zweifel auch mit einer KopfstĂŒtze. In jedem Fall sollte die RĂŒckenlehne anpassbar sein und möglicherweise ĂŒber mehrere Zonen verfĂŒgen, die man individuell einstellen kann. Besonders wichtig hierbei ist der Lendenwirbelbereich. Eine LordosenstĂŒtze ist hier unerlĂ€sslich.

Was den Bezug betrifft, so liegt es ganz an Ihrem persönlichen Geschmack, ob Sie lieber einen Netzstoff bevorzugen, der schön luftig ist oder ein durchgehendes Polster als angenehmer empfinden.

SitzflÀche

Grundvoraussetzung fĂŒr einen ergonomischen BĂŒrostuhl ist die Anpassung der SitzflĂ€chenhöhe. Nur so ist gewĂ€hrleistet, dass Sie optimal sitzen. Dabei sollten die FĂŒĂŸe flach auf dem Boden stehen und Ober- und Unterschenkel einen 90° Winkel formen.

Auch die Tiefe der SitzflĂ€che ist wichtig. Achten Sie darauf, eine Handbreit zwischen der Vorderkante der SitzflĂ€che und Ihrer Kniekehle zu lassen. Wie dick die Polsterung ist, entscheidet lediglich Ihr persönlicher Geschmack. Ist die SitzflĂ€che gefedert, ermöglicht dies ein schonenderes Hinsetzen, ohne den RĂŒcken dabei zu stauchen.

Armlehnen

Man glaubt kaum, welche großen Auswirkungen die Armlehnen auf das gesamte Sitzverhalten eines ergonomischer BĂŒrostuhls haben. Armlehnen dienen dazu, die Schultern zu entlasten und Verspannungen vorzubeugen. Die Höhe der Armlehnen sollte mit der Höhe des Schreibtischs korrespondieren. Dabei entsteht im Idealfall ein 45° Winkel in den Armbeugen.

Manche Armlehnen lassen sich außerdem in Breite und Tiefe einstellen, um diese noch besser auf Ihre Körperform anzupassen. Bei der Polsterung kommen wieder eher persönliche Vorlieben zum Tragen. Die einen mögen auch hier einen Netzstoff, andere eine weiche Polsterung.

Die Mechanik

Es gibt starre BĂŒrostĂŒhle, die keinerlei Bewegung erlauben. Es gibt aber auch solche mit Wippmechanik, Synchronmechanik und 3D-Mechaniken. Beim einfachen Wippen können Sie den BĂŒrostuhl in einem gleichmĂ€ĂŸigen Winkel nach hinten bewegen. Die Kraft, die dabei aufgewendet werden muss, sollte einstellbar sein.

Bei der Synchronmechanik bewegen sich RĂŒckenlehne und SitzflĂ€che synchron zueinander, was eine deutliche Verbesserung im Vergleich zur reinen Wippmechanik bietet. Bei der 3D-Mechanik sind zudem Bewegungen nach rechts und links möglich, was am ehesten der natĂŒrlichen Körperbewegung entspricht.

Rollen

FĂŒr einen sicheren Stand und ausreichend Bewegungsfreiheit benötigen Sie auch die richtigen Rollen. Hierbei gibt es eine ganz einfache Regel: Harter Boden = weiche Rollen, weicher Boden = harte Rollen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 22

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*