CBD

Das wirtschaftliche Potenzial von Cannabis-Produkten (CBD) ist enorm. Spätestens seit der Legalisierung der Pflanze in Kanada und einigen US-Bundesstaaten im Jahr 2018 entwickelt sich ein florierender neuer Wirtschaftszweig. Dabei steht jedoch nicht ausschließlich die berauschende Wirkung von THC im Vordergrund, auch andere chemische Bestandteile von Cannabis werden verwendet, um sie medizinisch zu nutzen oder sie für unterschiedlichste Produkte zu verwenden.

Ein besonderer Trend lässt sich beispielsweise bei CBD-Produkten erkennen. Auch in Deutschland wächst die Branche kontinuierlich. Doch was genau ist eigentlich CBD und warum ist es so erfolgreich?

Angebliche positive Auswirkungen auf das körperliche Wohlbefinden

Die viel diskutierte Legalisierung von Cannabis hat schon längst stattgefunden. Hierzulande allerdings nur in sehr begrenztem Rahmen. Mit einem Beschluss des Europäischen Gerichtshofs, wurde im November 2020 festgesetzt, dass CBD Öl kein Betäubungsmittel und somit nicht durch entsprechende Gesetze verboten ist. Somit können entsprechende Produkte seit fast zwei Jahren völlig legal innerhalb der EU gehandelt werden.

CBD Öl
CBD Öl / ©VadimVasenin/depositphotos.com

CBD steht für Cannabidiol und ist ein Wirkstoff der Cannabispflanze, welcher wie Tetrahydrocannabinol(THC) zur Gruppe der Cannabinoide gehört. Im Gegensatz zu THC wirkt CBD aber nicht berauschend, sondern soll angeblich positive Auswirkungen auf das körperliche Wohlbefinden haben. Diese ihm potenziell zugesprochenen Eigenschaft machen CBD zu einem vielseitig einsetzbaren Wirkstoff für die Industrie, neben CBD-Tee, Ölen und Extrakten, medizinischen Lebensmitteln (sogenannte Eatables) für den oralen Konsum, hat auch die Kosmetikbranche CBD für sich entdeckt und vertreibt Salben und Kosmetika für die äußerliche Anwendung.

Markt mit enormem Wachstumspotenzial

Der Umsatz mit CBD-Produkten wächst weltweit. Im vergangenen Jahr lagen die Cannabidiol Umsätze in den USA bei 1.546 Millionen US-Dollar, in Deutschland sind es derzeit etwa 180 Millionen Euro, die die Branche in diesem Jahr umsetzen wird. Der Markt besitzt enormes Wachstumspotential und bietet vor allem jungen Gründern interessante Chancen. Dabei unterliegen sämtliche Erzeugnisse, die CBD enthalten, in Deutschland strengen Auflagen. Entsprechende Produkte, ob Lebensmittel oder Kosmetik, benötigen spezielle Erlaubnisse, was durch die Gewerbeaufsicht der Bundesländer kontrolliert wird.

CBD Präparate
CBD Präparate / ©luxta/depositphotos.com

Dass CBD-Produkte längst keine Nischenprodukte mehr darstellen, wird ersichtlich, wenn man solche beim Drogerie-Einkauf zufällig im Regal entdeckt. Unter anderem bekannte Drogeriemärkte haben CBD Öl in ihrem Produktsortiment. Nicht nur dort, auch in Apotheken, Reformhäusern oder in auf CBD-Präparate spezialisierten Shops, sind entsprechende Produkte zu finden.

Trend wird sich fortsetzen

Eine große Rolle für den Erfolg von CBD-Produkten spielt sicherlich, dass sie sich gut vermarkten lassen. Die Zielgruppe ist vornehmlich jung oder mittleren Alters, berufstätig und vor allem zahlungswillig. Wer kann dem Versprechen nach Ruhe, Entspannung und innerer Ausgeglichenheit widerstehen?

In einer Zeit, die scheinbar immer schneller vergeht und der Alltag vieler Menschen aus Stress und Hektik besteht, verwundert es kaum, dass CBD-Produkte auf breiten Anklang stoßen. Vor allem seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 lässt sich weltweit ein starker Anstieg bei den Verkäufen von CBD Produkten beobachten. Man kann davon ausgehen, dass sich dieser Trend in den kommenden Jahren weiter fortsetzen wird.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 12

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.