Mittelstand & der Bitcoin: Reine Anlage oder Zahlungsmittel?

Alternative Zahlungsmittel f√ľr den Mittelstand


Der Bitcoin erlebt nach wie vor einen ungebrochenen Boom. Aus diesem Grund fragen sich nun auch mittelständische Unternehmen, was genau der Bitcoin eigentlich ist, ob es sich hier um eine reine Anlagemöglichkeit handelt, oder ob er auch als Zahlungsmittel dienlich ist.

Auch wenn er nicht so weit verbreitet ist, so kann der Bitcoin auch als echtes Zahlungsmittel eingesetzt werden. Was den Handel mit dem Bitcoin betrifft, so kommen hier sehr erfolgreich die Trading Robots zum Einsatz. Was es mit so einem Trading Bot auf sich hat, erfährt man hier.

Die Marktkapitalisierung des Bitcoins ist gewaltig

Als alles im Jahr 2009 seinen Anfang nahm, hatte der Bitcoin √ľberhaupt keinen Wert. Aus diesem Grund gab es nat√ľrlich zu Anfang sehr viel Unsicherheiten und Bedenken. Ein Blick auf den Kapitalmarkt zeigt, dass inzwischen die Marktkapitalisierung des Bitcoins bei knapp 190 Milliarden Euro liegt. Damit d√ľrfte auch f√ľr den Miittelstand klar sein, dass sich die Anleger wohl kaum vom Bitcoin verabschieden oder ihm den R√ľcken kehren werden.

An dieser Stelle sollte unbedingt erwähnt werden, dass die aktiven Anleger davon ausgehen, dass der Bitcoin Markt noch ein sehr großes Potenzial in sich birgt. Ein weiterer Faktor, der den Bitcoin sehr interessant macht, ist die wachsende Akzeptanz der Regulierungsbehörden. Dieses berechtigt durchaus die Annahme, dass es zu weiteren Kurssteigerungen des Bitcoins kommen wird.

Der Handel auf dem Bitcoin-Marktplatz

F√ľr den unkomplizierten und einfachen Bitcoin Handel k√∂nnen Nutzer die sogenannten Bitcoin-Marktpl√§tze nutzen. Hier k√∂nnen die Nutzer direkt miteinander handeln. Durch das Angebot und die Nachfrage bildet sich dann der Preis f√ľr den ‚Äěechten‚Äú Bitcoin.

F√ľr den Kauf oder Verkauf geben Nutzer hier Angebote mit einer anderen W√§hrung ein. So l√§sst sich ersehen, wie viele Bitcoins ein Verk√§ufer zu welchem Preis anbietet. Der Handel kommt zustande, wenn ein Angebot von einem potentiellen K√§ufer akzeptiert wird.

Der Bitcoin als Zahlungsmittel

bitcoin

Die Akzeptanz f√ľr die Kryptow√§hrung Bitcoin hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Das betrifft aber nicht nur die Anlagem√∂glichkeit, sondern ebenso die Nutzung des Bitcoins als echtes Zahlungsmittel. Wie diesbez√ľglich die Wahrscheinlichkeiten in der Zukunft aussehen werden, verr√§t bereits jetzt ein Blick auf die niederl√§ndische Stadt Arnheim. Diese Stadt ist der absolute Vorreiter in Sachen Bitcoin Akzeptanz als echtes Zahlungsmittel, denn hier akzeptieren bereits √ľber 100 Gesch√§fte die Zahlung mit dem Bitcoin, mehr als zum Beispiel in Amsterdam. Aus diesem Grund wird Arnheim auch Bitcoin City genannt. Auch wenn Deutschland diesbez√ľglich noch hinterherhinkt, so setzt Arnheim hier bereits deutliche Zeichen.

Au√üerdem l√§sst sich der Bitcoin auch beim Online Shopping einsetzen. Auch hier hinkt Deutschland gegen√ľber den USA noch hinterher, dennoch zeigt sich eine insgesamt steigende Tendenz bez√ľglich der Akzeptanz des Bitcoins als Zahlungsmittel.

Darum ist der Bitcoin so erfolgreich

Niemand h√§tte im Jahr 2009 vermutet, dass der Bitcoin den W√§hrungsmarkt auf diese Art und Weise revolutionieren w√ľrde. Die Gr√ľnde daf√ľr sind einfach erkl√§rt. Der Bitcoin wurde von Beginn an mit zwei Besonderheiten ausgestattet. Genau diese Besonderheit hat es bis zu diesem Zeitpunkt nie gegeben. Zum einen ist der Bitcoin eine dezentrale W√§hrung, zum anderen ist er inflationssicher.

Die Geldschöpfung liegt hier nicht in öffentlicher Hand, daher haben weder Banken noch Regierungen die Möglichkeit, auf dieses System Einfluss zu nehmen. Anders, als das bei den herkömmlichen Währungen der Fall ist, ist es hier den Banken und auch den Regierungen nicht möglich, den Handel zu kontrollieren.

Der Gr√ľndervater Satoshi Nakamoto sorgte f√ľr einen zuverl√§ssigen Inflationsschutz, indem er festlegte, dass der Bitcoin von Beginn begrenzt wurde. Insgesamt k√∂nnen n√§mlich nur 21 Millionen Bitcoin gesch√ľrft werden. Zudem ist der Bitcoin Kurs open source. Deswegen lassen sich eventuelle Fehler schnell erkennen und beheben.

Der Bitcoin Handel bietet aus diesem Grund eine nie dagewesene Sicherheit. Wie wichtig dieser Faktor ist, erklärt sich an dem Jahr 2010 stattgefunden Skandal, als die Banken kurzerhand beschlossen, die Spendenkonten von Wikileaks zu sperren.

Hier bietet die dezentrale W√§hrung endlich die langersehnte und nie dagewesene Sicherheit. Seinerzeit bat Wikileaks damals schon darum, zuk√ľnftige Spendenzahlungen ausschlie√ülich in der Kryptow√§hrung zu t√§tigen. Gerade im Spenden-Bereich gab es schon immer Probleme. Entweder sie kamen gar nicht oder lediglich zu Teilen bei den Empf√§ngern an. Da bei der Kryptow√§hrung weder Personen noch Institutionen zwischengeschaltet sind, ist das hier vollkommen unm√∂glich.

Mit geringen Einlagen am Bitcoin Markt teilhaben

Der Hype um den Bitcoin ist aber auch noch aus einem anderen Grund ungebrochen, denn hier hat quasi jedermann die M√∂glichkeit, mit geringen Einlagen in H√∂he von 250 Euro am Kryptomarkt teilzuhaben. Das macht es gerade Neueinsteigern m√∂glich, sich in Ruhe auf dem Markt umzuschauen und ihn kennenzulernen. Au√üerdem sind besondere Kenntnisse f√ľr den Handel mit dem Bitcoin nicht notwendig.

Es gibt es eine Reihe von M√∂glichkeiten, sich beim Bitcoin Handel unterst√ľtzen zu lassen. Besonders h√§ufig werden die Handel Robots zur Unterst√ľtzung hinzugezogen. Trading Robots werden immer beliebter und gerade Neueinsteiger nutzen sie deswegen sehr gern.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 22

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.