Beliebte Reiseziele der Deutschen

reiseziele fotograf

Strandurlaub in Spanien oder Städtereise nach Paris? Die Deutschen sind laut einer Gfk-Studie für beides zu begeistern. Rund ein Drittel fährt in den Urlaub, um sich zu erholen, aber genauso viele Deutsche wollen neue Länder erkunden. Ganz nach Gusto entscheiden sich die Urlauber für die Reiseart, die am besten zu ihren Bedürfnissen passt. Für welche werden Sie sich entscheiden?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL1dqSjJIZXFDcXlJIiB3aWR0aD0iNjgwIiBoZWlnaHQ9IjQwMCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Badeurlaub: Sonne, Strand & Meer

Der Badeurlaub ist nicht umsonst die beliebteste Reiseart der Deutschen: Gestresste Berufstätige können Abschalten, Eltern wissen ihre Kinder am Strand wohl beschäftigt und junge Erwachsene stürzen sich des Nachts ins Partyleben.

Die Lieblingsurlaubsländer der Deutschen haben durchweg schöne Strände zu bieten. So sind die Küsten und Inseln Spaniens, Frankreichs und Italiens im Sommer beliebte Anlaufstellen für sonnenhungrige Touristen, die mit guter Musik, einer Strandlektüre oder einem Picknick im Gepäck anrücken. Wer eine Abkühlung braucht, dreht einfach eine Runde im erfrischenden Meerwasser.

Doch ein Badeurlaub kann noch viele weitere Facetten haben. Wer nicht nur am Strand liegen, sondern auch die nächste Stadt besichtigen möchte, ist in Hafenstädten und deren Umgebung gut aufgehoben. In Marseille beispielsweise lässt sich ein Badeurlaub gut mit einer Städtereise kombinieren. Jugendliche, die sich tagsüber zwar an den Strand, später aber ins Nachtleben stürzen wollen, sind in spanischen Partyhochburgen wie Valencia oder Barcelona gut aufgehoben. Gestalten Sie Ihren Badeurlaub so, wie sie ihn gerne hätten!

Tipp: Wer etwas auf Booking.com herum stöbert, findet immer ein Reiseziel und meist ein Schnäppchen dazu. 

Wandern und Natur genießen

Früher wanderten die Menschen zwangsläufig, um ihr Reiseziel zu erreichen. Erst im 18. Jahrhundert begannen die Romantiker, um des Wanderns willen zu wandern. Abseits der immer hektischer werdenden Städte suchten sie die Stille der Natur. Seit dieser Zeit hat sich zumindest in dieser Hinsicht nicht viel geändert. War das Wandern in den letzten Jahrzehnten zwar als Seniorensport verschrien, entdecken heute immer mehr Junge das Wandern als Trendsportart.

Landschaftlich reizvolle Destinationen gibt es viele. So fahren viele Deutsche in die Alpen, um die frische Bergluft und die schönen Panoramen zu genießen. Aber auch der Bayerische Wald oder das Mittelgebirge haben ihre Reize.

Je nach Lust und Laune können Wanderer ihren Urlaub unterschiedlich gestalten. Die einen suchen das Abenteuer, wollen schwierige Pässe meistern und lange Strecken zurücklegen. Für sie bietet sich eine Hüttenwanderung an, bei der jeden Tag eine bestimmte Strecke zurückgelegt werden muss, um noch vor Einbruch der Nacht die nächste Hütte zu erreichen.

Andere möchten sich auf ihrem Wanderurlaub vor allem entspannen. Für diese Urlauber ist es wohl am günstigsten, sich in einer Hütte einzuquartieren und dann nach Belieben verschiedene Wanderwege auszuprobieren. Wer auf Luxus nicht verzichten will, findet am Fuß vieler Berge Wellness-Hotels, die ihre Gäste nach einer langen Wanderung verwöhnen.

Tipp: Im Travel Magazin gibt es einige Ideen wohin die Reise gehen kann aber auch im Local City Guide gibt es einige interessante Reiseberichte.

Städtereisen in Europa

Bei einer Städtereise steht nicht die Natur, sondern die Kultur im Mittelpunkt. Die Reisenden wollen erfahren, welche Geschichte die Stadt ihrer Wahl zu erzählen hat. Sie besuchen die historischen Sehenswürdigkeiten, moderne Bauwerke, Einkaufszentren, Festivals und Galerien. Auch die regionale Küche darf meist nicht zu kurz kommen.

Weil die Städtereisenden vor allem etwas erleben wollen, zieht es sie meist in die Metropolen der Welt. So verzeichnet London beispielsweise 50 Millionen Nächtigungen pro Jahr, Paris dagegen 35, Berlin 20 Millionen. Rom, Barcelona, Amsterdam aber auch Moskau liegen hoch im Kurs.

Waren Städtereisen früher eher die Ausnahme, so ist diese Reiseart in den letzten Jahrzehnten immer beliebter geworden. Das liegt u. a. auch an der vereinfachten Reiseplanung: War es früher mühsam, sich Flug oder Busverbindung, Hotel oder Hostel im Reisebüro zu suchen, so sind heute alle Angebote im Internet frei verfügbar. So können Individualreisende ihren Urlaub so zusammenstellen, wie sie ihn gerne hätten. Wer sich die Organisation ersparen möchte, kann dagegen nach wie vor eine Pauschalreise buchen und braucht sich damit um nichts zu kümmern. Für welche Reiseart werden Sie sich entscheiden?

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.



Weitere Beiträge aus dem Ratgeber Magazin

Sommercamps und Pavillons

Sommercamps und Pavillons

Die Kinder haben in den Sommerferien die Gelegenheit, neue Abendteuer zu erleben. Statt in den Ferien alleine vor dem Computer zu sitzen, können Jugendliche und Kinder mit anderen Spaß haben, […]

geiseltalsee

Geiseltalsee Umfrage mit Marketingempfehlungen

Die vorliegende Projektarbeit soll einen Grundstein mit nützlichen Anregungen und Empfehlungen liefern. Im Folgenden wird sich dieser Problematik anhand des Praxisbeispiels „Geiseltalsee“ gewindmet. Wir freuen uns insbesondere über positive Mitarbeit […]

Logistik-Industrie

Weltweite Logistik-Industrie erholt sich schnell

Die Coronapandemie hat der Logistik im letzten Jahr stark zugesetzt. Viele Unternehmen mussten monatelang ihre Lieferketten komplett stoppen, als im Februar 2020 plötzlich die ganze Welt stillstand. Lagerhallen waren schnell […]

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt ist die einzige katholische Universität im deutschsprachigen Raum. Sie liegt im Herzen Bayerns und verbindet die Vorteile einer überschaubaren Universität mit Internationalität und Interdisziplinarität. Rund 5.100 […]